Aufgrund der aktuellen Entwicklung sind alle Veranstaltung im Siebenbürger Haus der Jugend bis auf Weiteres abgesagt. Halten Sie sich gesund und bleiben Sie zu Hause! Mehr Infos
Lichtert bei der Weihnachtsfeier

Mit der Weihnachtsfeier der Siebenbürger Kreisgruppe Herten ging der Reigen der Veranstaltungen im Jahr 2019 zu Ende. Der Kreisvorstand begrüßte zahlreiche Gäste, darunter den Landes- und zugleich neu gewählten Bundesvorsitzenden Rainer Lehni, Kulturreferentin Heike Mai-Lehni sowie den stellvertretenden Bürgermeister Jürgen Grunwald. Nach der Einstimmung durch die Siebenbürger Blaskapelle Herten gab es einen Jahresrückblick über die zurückliegenden Aktivitäten der einzelnen Gruppen. Angestoßen wurde bei dieser Gelegenheit noch einmal auf "65 Jahre" Siebenbürger in Herten. Zu diesem Anlass hatte jeder Gast auf seinem Platz einen weißen Keks in Form einer Zeche, die an die Kohleaktion erinnerte, die Anlass der Ansiedlung der Siebenbürger in Herten und damit der Gründung der hiesigen Kreisgruppe war. Jürgen Grunwald bedankte sich im Namen von Rat und Verwaltung bei den Siebenbürger Sachsen für ihr Engagement in der Stadt und vor allem für ihr Eintreten für Demokratie. Er hob hervor, dass nur in Zusammenarbeit mit Vereinen und Verbänden bei Aktionen wie "Demokratie leben" die Demokratie vor Angriffen geschützt werden kann. Die Gäste befürworteten seine Ansprache mit großem Applaus. Im Anschluss trug Rainer Lehni Erinnerungen an "Weihnachten in Siebenbürgen" vor und ließ die Besucher*innen in Erinnerungen schwelgen. Zum festlich erzündeten Lichtert wurde - unter Begleitung der Siebenbürger Blaskapelle - ein Wechselgesang angestimmt. 3 Strophen des Liedes "Dies ist der Tag, den Gott gemacht" ...

(nach der Melodie „Vom Himmel hoch“) wurde zeilenweise im Wechsel von der linken und der rechten Saalhälfte gesungen und trugen ebenfalls zur weihnachtlichen Stimmung bei. 
David und Jakob Köhle hatten unter dem Programmpunkt "Kinder im Advent" eine Sketch vorbereitet, in dem der Psychotherapeut (David) den Nikolaus (Jakob) behandelte. Dieser klagte über große Beschwerden, da er sich den stets wachsenden Ansprüchen der Kinder nicht mehr gewachsen sah. Das Stück der beiden wurde von großer Heiterkeit und fröhlichem Applaus des Publikums begleitet. Die beiden Brüder sind seit Jahren in unserer Weihnachtsfeier ein herausragender Programmpunkt, auf den sich alle Gäste besonders freuen. 
Im Anschluss wurde zum Frühstück gebeten. Eine große Auswahl erwartete die Gäste. Beigesteuert worden waren vom Vorstand Dips und ausgefallene Marmeladen. Lebhaft wurde mit den Nachbarn und Freunden geplaudert. Bald klopfte es, es kam noch ein Gast: Der Nikolaus wurde mit Musik empfangen. Er hatte dieses Jahr den Knecht Ruprecht mitgebracht - es stellte sich allerdings heraus, dass letzterer nicht viel zu tun bekommen würde ... Der Nikolaus beschenkte Kinder mit kleinen Präsenten und Süßigkeiten-Tütchen als Dankeschön für ihre gelungenen Vorträge. Kapelle und Tanzgruppe erhielten u.a. eine Spende der Frauengruppe, die Nachbareltern zum 65-jährigen Jubiläum je ein Büchlein über die Kirchenburgen in Siebenbürgen, Jürgen Grunwald als Vertreter der Stadt einen siebenbürgischen Lebkuchen und Rainer Lehni eine Flasche Wein - verbunden mit dem Wunsch für etwas Zeit, gemeinsam mit seiner Frau davon zu probieren. 
Der Kreisvorstand bedankte sich mit einem siebenbürgischen Lebkuchen herzlich bei dem lieben Nikolaus und bat ihn, sich direkt den Termin für das nächste Jahr vorzumerken um dann wieder dabei zu sein. Gemeinsam wurde nun noch gesungen und dem Ausklang der Siebenbürger Blaskapelle zugehört. Mit den besten Wünschen für Frohe Weihnachten ging man auseinander. 
Wir bedanken uns bei allen, die dabei waren und die mitgewirkt haben - und freuen uns auf ein Wiedersehen in 2020!

Veranstaltungen

Keine Termine