Drucken
Zugriffe: 2414

Ein guter Tag: Volkstanz-Wettstreit der Siebenbürger-Jugend in Herten/Westfaien

Am 25. 6. 1960 hatten die Siebenbürger-Jugendgruppen einen Wettstreit im Volkstanzen um den Wanderpokal des Landesverbandes von Nordrhein-Westfalen. Als Gäste und Teilnehmer trafen die Jugendgruppen aus Oberhausen und Setterich in Herten-Langenbochum ein. Um 9.30 Uhr besuchten alle gemeinsam den evangelischen Gottesdienst in Herten-Scherlebeck.

Anschließend wurden auf dem neuen Rollschuhplatz die Volkstänze ausgetragen. Der Wettstreit bestand aus zwei Pflichttänzen; dem Figurenländler, der Eifler-Quadrille und zwei Kürtänzen. Alle am Wettstreit beteiligten Jugendgruppen, Oberhausen, Setterich und Langenbochum, strengten sich an, den mit dem Siebenbürger-Wappen versehenen Pokal zu erringen. Den 1. Platz belegte die Langenbochumer Gruppe mit 104 Punkten vor Oberhausen mit 98 und Setterich mit 78 Punkten.

Der Geschäftsführer der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen der Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen beglückwünschte die Sieger und überreichte ihnen den Pokal. Auch der Jugendkulturwart Herr Lehrer Georg aus Wuppertal war anwesend. Die Knabenkapelle aus Langenbochum hob durch ihre musikalischen Darbietungen die Stimmung des Tages.

Nachdem auch der gemütliche Teil am Abend beendet war und die Gäste die Heimfahrt angetreten hatten, konnten wir alle auf einen gelungenen Wettstreit zurückblicken, und ich glaube, daß sich alle noch lange an diesen Tag erinnern werden. Rosina Wagner