Drucken
Zugriffe: 1158

Stickerei: Die Kohleaktion

1952 war die Kohleaktion Auslöser für zahlreiche Siebenbürger Sachsen, in das Ruhrgebiet zu ziehen. Die Zeche "Schlägel-und-Eisen" wurde Arbeitgeber für viele Männer, 1953 zogen die Familien in die neugebaute Siebenbürger Siedlung. Heute wird in der einst größten Bergbaustadt keine Kohle mehr gefördert - daher wurde das gesamte Gelände saniert und soll nun der Bevölkerung in Herten-Langenbochum auf andere Art dienen: Ein kleines Industriegebiet wird hier angesiedelt, auch ein Stadtteilpark wurde eingerichtet. Am 30. April wird das Gelände im Rahmen eines "Bergfestes" freigegeben. Die Vorbereitungen laufen bereits - und natürlich werden wir dieses Fest mitgestalten: Die Siebenbürger Blaskapelle Herten und die Siebenbürger Volkstanzgruppe Herten werden sich im Laufe des Nachmittages an dem Programm beteiligen. In einem der ehemaligen Pförtnerhäuschen wird unsere Ausstellung zur "Kohleaktion" zu sehen sein.  Und auch ein Baumstrietzel-Stand wird eingerichtet - hier werden wir auch weitere siebenbürgische Gebäckspezialitäten anbieten. Kommen Sie doch einfach ´mal vorbei!
Übrigens: Die Veranstaltung mit überaus vielseitigem Programm dauert von 11:00 - 17:00 Uhr.