Drucken
Zugriffe: 2080

Geschichtssstele , Foto: Stadt HertenDie Geschichte des Stadtteils zeigt seit neuestem eine Geschichtsstele an der Langenbochumer Kranzplatte: Angefangen mit der ersten Erwähnung von „Langonbukhem“ im Jahr 1092 bis zu den aktuellen Umbauarbeiten am ehemaligen Zechenstandort Schlägel & Eisen. Dazwischen ist einiges passiert: vom Eintreffen der ersten Siebenbürger 1953 bis zur letzten Förderung auf Schlägel & Eisen 1990. „Es ist wichtig, die Geschichten der einzelnen Stadtteile in Erinnerung zu rufen“, betont Uli Paetzel.

Foto: Stadt Herten

Gestaltet und gesponsert wurde die Stele von den Hertener Stadtwerken. Die Vorbereitungen zur Aufstellung übernahmen die Mitarbeiter des ZBH. Ebenfalls beteiligt waren der Fachbereich 5 der Stadtverwaltung, das Stadtarchiv, das städtische Kulturbüro und die Siebenbürger Kreisgruppe Herten. Weitere Stelen gibt es übrigens bislang in Herten-Mitte, Herten-Süd und Westerholt. Damit ist nun die Hälfte aller Stelen aufgestellt!